Balf ist mehr als Heilbad

Balf ist mehr als Heilbad: vielfältige Entspannung

Balf ist seit 1985 ein Stadtteil von Sopron. Diese alte Gemeinde ist in erster Linie durch sein Heil- und Thermalwasser bekannt. Das örtliche Heilbad hat einen guten Ruf und lockt tausende Besucher. Die Siedlung Balf und deren faszinierende Denkmäler gehören zum Weltkulturerbe. Die Weinkultur spielt auch eine herausragende Rolle im Leben des Dorfes. Balf ist ein idealer Ausgangspunkt für Fahrradtouren.

Das bekannte Mineralwasser und das Heilbad

Das bekannte „Balfer Wasser“ ist in Flaschen in vielen Lebensmittelgeschäften von Ungarn zum günstigen Preis erhältlich. Seit mehreren Jahrhunderten suchen Besucher das außerordentliche Heilbad auf, um die heilende Wirkung des Wassers zu erleben.

Im Bad können die Gäste mehrere therapeutische Dienstleistungen in Anspruch nehmen: Beauty-Masken, Heilgymnastik, Gewicht-Bad, Massagen und CO2-Bad stehen ihnen zur Verfügung. Das Heilwasser von Balf ist auch für Trinkkuren geeignet.

Das Schlosshotel Balf liegt sieben Kilometer von Sopron entfernt und ist dem Badekomplex angeschlossen.

Ein Ort, wo die Geschichte lebt

Zum Heilbad von Balf gehört ein wunderschöner Kurpark. Gegenüber dem Ausgang steht das ehemalige Stockwerkhaus der Familie Wosinszky. Über seinem Eingang ist das Grafwappen der Familie zu sehen. Daneben kann man das auf die nach Ferenc Nyulas benannte Kurpromenade gehende, schön geschnitzte Seklertor besichtigen. Unweit vom Eingang des Kurparkes findet man die 1773 gebaute wertvolle barocke Badkapelle. An der Nordwand ist eine Gedenktafel mit der Abbildung von Maria Wosinszky-Siemens zu sehen. Das Fresko der Kapelle zeigt jene biblische Szene, wo Christus am Ufer des Sees Kranke heilt. Das dürfte das einzige Fresko in Ungarn sein, wo der Zusammenhang zwischen Baden und Heilen dargestellt wird.

Östlich von der Badkapelle steht das am Ende des 18. Jahrhunderts errichtete einstöckige Hotel, das heute im Dienst des Heiltourismus steht. Seine Zimmer sowie die Appartements sind mit antiken und Stilmöbeln eingerichtet.

An der Ecke der Fürdő Zeile und der Fő Strasse steht die 1795 ohne Turm gebaute evangelische Kirche. Der Turm wurde erst 1940 dazu gebaut.

Innerhalb eines grossbögigen Tores erwartet die Besucher das wertvollste Baudenkmal von Balf: die Berg– oder Burgkirche. Die auf romanischen Ursprung hinweisende Bergkirche mit einem stämmigen Turm wurde 1336 schriftlich erwähnt.

Neben der Kirche bietet sich ein wunderschöner Ausblick über den Neusiedlersee.

Quelle: Magdolna Krisch (1999) Ausflüge in der Umgebung von Sopron, Escort 96 BT, Sopron


Faltenbehandlung